11 Gründe warum Amazon Verkäufer-Konten Suspendiert

0
1021
amazon verkäuferkonto gesperrt

Dies sind die häufigsten Gründe warum Amazon Verkäufer Accounts gesperrt werden:

#1 Mangelnde Produktqualität

Ist das Produkt eines Verkäufers abgelaufen, nicht mehr original verpackt oder wenn ein schwerwiegender Funktionsfehler vorliegt, kann Ihr Konto überprüft oder gesperrt werden. Auch wenn Käufer Betrugsfälle oder Problemen mit der Lieferung melden, kann Ihr Verkäufer-Konto außerdem eingeschränkt werden. Auch kann ein Produkt mit vielen negativen Bewertungen und einer extrem schlechten Gesamt-Bewertung zu einer Aussetzung oder Einschränkung ihres Seller Central Accounts. Es ist daher wichtig, dass Sie als Verkäufer sicherstellen, dass ihre Produkte eine hohe Qualität haben.

#2 Berichte über schlechte Leistungen des Verkäufers

Beschweren sich Käufer über schlechte Leistungen eines Verkäufers; Wenn Sie möglicherweise die Email oder Textnachrichten nicht beantworten. Dies kann zu einem negativen Feedback führen, wodurch Ihr Verkäuferkonto einem Risiko ausgesetzt ist, überprüft oder gesperrt zu werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, Konflikte mit Käufern zu reduzieren und so schnell wie möglich sich mit ihnen in Verbindung zu setzen.

#3 Verspätete oder falsche Lieferungen

Amazon verlangt von einem Verkäufer, die Produkte innerhalb einer bestimmten Zeit an den Käufer zu liefern. Wenn Sie diesen Zeitraum überschreiten, wird dies als verspätete Bestellung bezeichnet. Die Verzögerungsrate liegt bei 4 Prozent; Bei Überschreitung erhalten Sie eine Warnmeldung von Amazon. Wenn Sie sich nicht bessern, wird Ihr Konto möglicherweise eingeschränkt oder gesperrt.

#4 Logistische Engpässe

Nach den Amazon-Bestimmungen muss die Ware innerhalb von 17 bis 28 Tagen beim Käufer eintreffen. Wenn die Frist überschritten wird und der Käufer eine Beschwerde erhebt, kann dies dazu führen, dass Ihr Verkäuferkonto eingeschränkt wird. Deshalb ist es empfehlenswert einen schnelleren Spediteur oder FBA (Versand durch Amazon) auszuwählen, um sicherzustellen dass der Käufer seine Waren pünktlich erhält.

#5 Ungewöhnliche Kontoleistung

Dies gilt für die ersten paar Monate nachdem Sie Ihren Shop eröffnet haben. Wenn Ihre Verkäufe während dieser Zeit sehr stark steigen, kann dies einen Alarm auslösen und Amazon kann Ihr Konto überprüfen. Daher sollten Sie in der ersten Zeit nach der Eröffnung Ihres Amazon Shops Ihren Umsatz so steuern, dass das Wachstum nur schrittweise erfolgt.

>> Amazon Maßnahmenplan: So kannst du die Suspendierung aufheben

Die Fluktuation von Verkäufen, eine Reihe von unbeantworteten Fragen können ebenfalls einen Alarm auslösen und Ihr Konto ist dem Risiko ausgesetzt überprüft zu werden.

#6 Verwenden Sie nur lizenzierte UPC-Codes

Es wird empfohlen nur UPC Codes aus offiziellen und lizenzierten Quellen zu nutzen. Beschweren sich andere Verkäufer über Ihre UPC Code, kann dies zu einer Einschränkung oder Sperrung Ihres Amazon-Kontos führen.
Daher sollten Verkäufer nur gültige UPC Codes von lizenzierten Händlern kaufen. Es wurde 2016 eine neue Richtlinie eingeführt, nach der die UPCs die Bestimmungen der GSI erfüllen müssen. Die Nichteinhaltung kann dazu führen dass Ihnen Ihre Amazon Verkaufsrechte entzogen werden und Ihr Konto eingefroren wird.

#7 Die Verwendung von nicht legalen Methoden, um Bewertungen zu erhalten

Wenn Sie Käufer dazu verleiten, Ihr Produkt positiv zu bewerten, um eine bessere Bewertung zur Steigerung des Umsatzes zu erzielen, ist es möglich dass Sie von Amazon gewarnt werden und Ihr Konto gesperrt wird.

#8 Wiederholte oder ähnliche Produkt-Listings

Wenn Sie ein Produkt einstellen, das mit einem anderen Produkt bei Amazon identisch ist und Sie entdeckt werden, kann Ihr Konto möglicherweise suspendiert werden. Stellen Sie daher über die UPC- oder Titel- oder ASIN-Code-Abfrage sicher, dass kein doppelter Upload erfolgt. Sie sollten ausserdem auf die Produktklassifizierung achten, um eine missbräuchliche Verwendung Ihrer Produkte zu vermeiden. Dies kann nicht zu einer Konto Sperre führen, aber es kann den täglichen Betrieb Ihres Shops beeinträchtigen.

#9 Nicht-Beachtung der Titel-Regeln

Ein Verstoß gegen die Titel-Richtlinien von Amazon kann zu einer Sperrung oder Einschränkung Ihres Verkäuferkontos führen. Dies sind einige mögliche Umstände:

  • Wenn Sie eine ähnliche Kopie der Auflistung anderer Verkäufer hochladen, einschließlich Bilder, Beschreibung, Titel und andere Informationen, die anderen Markenverkäufern gehören, ist dies eine Rechtsverletzung. Meldet dieser Verkäufer dies an Amazon, kann Ihr Konto eingefroren oder gesperrt werden.
  • Wenn Sie in der Beschreibung falsche Informationen zu Preisen, Werbeaktionen, Hersteller und Logistikkosten haben, die sich nicht auf Ihr Produkt beziehen.
  • Fehlerhafte Produktinformationen und Produktbeschreibungen in den Grafiken

Wenn Sie diese Umstände nicht ernst nehmen, kann Ihr Amazon-Konto einer Prüfung unterzogen werden und es wird möglicherweise eingeschränkt. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Titel-Richtlinien von Amazon einzuhalten, indem Sie die tatsächlichen Produktbeschreibungen und Preisinformationen angeben.

#10 Fehlende Produktzertifizierung

Einige Produkte müssen vor dem Verkauf von einer zertifizierten Stelle zertifiziert werden. Für einige ist eine Sicherheitsbescheinigung notwendig, wie z.B. medizinische Geräte, Maschinen, Spielzeug und persönliche Schutzausrüstung. Amazon verlangt von Verkäufern, dass sie eine Zertifizierung vorlegen können, bevor sie solche Produkte in ihren Shops einstellen. Andernfalls riskieren Sie eine Verwarnung oder einen Entzug Ihrer Verkaufsberechtigung.

#11 Verstoß gegen die Amazon-Richtlinien

(1) Amazon-Richtlinie zum Verkauf von Waren

Der Verkauf verbotener Waren, die in den Richtlinien von Amazon erwähnt werden, kann mit einer Strafe verbunden sein. Verkäufer, die z.B. mit Schusswaffen, illegalen Tierprodukten oder Munition handeln, können von Ihrem Seller Central Account ausgeschlossen werden.

(2) Der Verkauf von gefälschten Waren

Wenn Sie mit gefälschten Waren handeln ist das Risiko einer Kontosperre groß. Übliche gefälschte Produkte sind DVDs, digitale Produkte, Filme sowie Schönheits- und Hautpflegeprodukte. Aber es gibt gefälschte Produkte auch in vielen anderen Kategorien. Stellt ein anderer Verkäufer fest dass Sie gefälschte Ware anbieten, kann er dies als einen Rechtsverletzung an Amazon melden. Dies hat in den meisten Fällen eine sofortige Sperrung des Verkäuferkontos zu Folge.

(3) Verletzung von Rechten

Wenn Sie Waren verkaufen, die unter einer anderen Marke registriert sind oder unter einer anderen Marke ihre Produkte anbieten, können die Markenvertreter dies als Rechtsverletzung bei Amazon melden. Eine sofortige Sperrung des Kontos ist meistens die Folge. Daher müssen Sie unbedingt überprüfen, ob Ihr Produkt den Slogan oder das Warenzeichen einer anderen Marke trägt, bevor Sie es bei Amazon anbieten.

(4) Verwendung ähnlicher Identitätsinformationen in mehreren Konten

Verwenden Sie ähnliche Identitätsinformationen zum Registrieren mehrerer Konten, kann dies zu einer Sperre führen. Sie sollten niemals ähnlichen Identitätsinformationen verwenden für mehrere Verkäuferkonten verwenden. Wenn Sie ein anderes Konto erstellen möchten, verwenden Sie andere Identitäts-Informationen und stellen Sie sicher, dass Sie keine ähnliche IP-Adresse für den Zugriff auf beide Konten verwenden.

(5) Wenn Sie Käufer auf eine andere Plattform umleiten

Sie haben vielleicht noch andere Geschäfte, in denen sie Produkte verkaufen. Sie nutzen Amazon daher als Werbeplattform und leiten Käufer zum Kauf auf eine andere Plattform, evtl um Verkaufsgebühren zu sparen. Wenn Amazon dies jedoch herausfindet, werden Sie gewarnt und Ihr Konto wird möglicherweise gesperrt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here